Weinfest

Weinfest 2015

Als Dank an die Schwarzenbeker für die Unterstützung der örtlichen Wirtschaft und der Einzelhändler organisiert die WVS jedes Jahr im Sommer das WVS-Weinfest.
Traditionell findet es immer auf dem Alten Markt vor der Sankt-Franziskus-Kirche statt, nur 2013 war es auf den Parkplatz Seestern-Pauly/Lauenburger Straße verlegt worden.

Das Fest beginnt mit der Eröffnung am Freitagabend und erst Sonntag Nachmittag werden die Stände wieder abgebaut. Neben Wein aus Rheinhessen (von den Winzern Rainer Porscha und Wolfgang Rückrich) bietet Stefan Görke vom Schwarzenbeker Weincarré auch edle Tropfen aus Italien und Frankreich an.
Und natürlich gibt es auch Bier und andere Getränke zu kaufen. Gegen den kleinen oder großen Hunger helfen Gegrilltes, Pizza, Crêpes, Käsespieße und mehr.

Bei Livemusik feiern dann nicht nur Schwarzenbeker, sondern auch zahlreiche Besucher aus dem Umland gerne mit und nicht selten wird auf dem Pflaster sogar das Tanzbein geschwungen.

2015 wurde übrigens ein Jubiläum gefeiert – denn es war das 25. Weinfest der WVS. Partner der „Silbernen Hochzeit“ war das Weingut Porscha, das von Anfang an dabei gewesen war.
Der Start im Jahr 1990 war noch betulich – ohne Musik und mit einem Bauanhänger auf dem alten Markt. Mit dem WVS-Vorsitzenden Wolfgang Eichbaum nahm das Fest in den Folgejahren jedoch Fahrt auf: Mit Buden, Bühne und Musik entwickelte es sich zu einer Institution.

live-musik-_0869_2001990 war – neben dem ersten WVS-Weinfest – vor allem das Jahr der Wieder­vereinigung. Die Berliner Mauer wurde abgerissen. Der erfolgreichste Kinofilm in Deutschland war „Pretty Woman“ und der größte Hit im Radio „Verdammt ich lieb‘ dich“ von Matthias Reim. Raider hieß Raider und noch nicht Twix – und Nintendo stellte den ersten „Game Boy“ vor.
1990 wurde auch die erste Webseite veröffentlicht. Mobiltelefone wogen noch über 2 kg und ein Liter Benzin kostete nur 1 Mark 14 (das entspricht rund 70 Cent). Im Fußball wurde Bayern München deutscher Meister und Deutschland besiegte im WM-Finale Argentinien und wurde Weltmeister.

Vieles hat sich also verändert seit damals, manches aber offensichtlich nicht. Und der Wein auf dem Schwarzenbeker Weinfest schmeckt noch immer …